UJS
Georges Kern, CEO von IWC Schaffhausen, und Randal Keynes, CDF-Direktionsmitglied besiegeln ihre Partnerschaft zum Schutz der einzigartigen Natur der Galapagos-Inseln.
Georges Kern, CEO von IWC Schaffhausen, und Randal Keynes, CDF-Direktionsmitglied besiegeln ihre Partnerschaft zum Schutz der einzigartigen Natur der Galapagos-Inseln.

Engagement für die Galapagos-Inseln

Die Partnerschaft der Uhrenmarke IWC Schaffhausen mit der Charles Darwin Foundation ist der Beginn einer langfristig geplanten Kooperation zum Schutz der Galapagos-Inseln. »Galapagos als Labor der Evolution« gäbe es vermutlich so nicht mehr, wenn dort nicht die vor 50 Jahren gegründete Charles Darwin Foundation den Kampf für das einzigartige Ökosystem aufgenommen hätte.

Ab 2009, wenn die wissenschaftliche Welt den 200. Geburtstag von Charles Darwin feiert, wird IWC Schaffhausen zu den Förderern der Foundation gehören. »Wenn etwas so Unwiederbringliches wie Galapagos bedroht ist, geht das uns alle an, und wir sind stolz, dass wir die großartige Arbeit der Charles Darwin Foundation unterstützen können«, begründet CEO Georges Kern das Engagement der Schweizer Uhrenmanufaktur. Auch für Randal Keynes, Direktionsmitglied der CDF und Ururenkel von Charles Darwin, ist die Zusammenarbeit mit IWC ein großer Gewinn. »Diese Kooperation erlaubt uns, wichtige Schutz- und Forschungsmaßnahmen voranzutreiben und unsere Anliegen weltweit noch bekannter zu machen.«

 

Verwandte Themen
Uhrenchef verlässt überraschend das Unternehmen weiter
An japanisches Unternehmen verkauft weiter
Neuer Direktor für den europäischen Uhrensektor weiter
Im Zeichen der Schildkröte weiter
Wechsel in der Geschäftsführung weiter
Sommer-Thema Ohrlochstechen weiter