UJS
Impressionen von der Mille Miglia 2009 und der entsprechende, limitierte  Chronograph aus dem Hause Chopard.
Impressionen von der Mille Miglia 2009 und der entsprechende, limitierte Chronograph aus dem Hause Chopard.

Leidenschaft mit Bestand

1988 unterstützte Chopard erstmals das berühmte »Mille Miglia«-Rennen. Im selben Jahr präsentierte das Unternehmen den ersten »1000 Miglia Chronographen«. 2009 wurden erneut 375 Oldtimer zugelassen, mit Baujahren zwischen 1927 und 1957 und von jeweils unschätzbarem Wert, um an diesem einmaligen Erlebnis vom 14. bis zum 17. Mai teilzunehmen.

1.000 Meilen Straßenrennen quer durch die schönsten Landschaften und Provinzen Italiens in drei Etappen von Brescia über Ferrara nach Rom und über Siena und Florenz zurück zum Startpunkt, die historische Holzrampe in der Viale Venezia, im Herzen von Brescia. Hier wurden alle Fahrer-Teams von begeisterten Mengen verabschiedet und bei ihrer Rückkehr wieder begrüßt. Tausende von Zuschauern aus aller Welt säumten die Straßen der Original Rennstrecke von 1927, um dem »fahrenden Museum« zuzujubeln und die Fahrer anzufeuern.

Chopard ist stolz, langjähriger Partner und Official Timekeeper dieses einzigartigen Straßenrennens zu sein und übergab auch in diesem Jahr jedem teilnehmenden Piloten als Geschenk einen exklusiven »Mille Miglia Chronographen« aus der  »Limited competitor edition 2009«. Der erste Platz in der Gesamtklassifizierung mit vielen Sonderprüfungen wurde in diesem Jahr vom Fahrerteam Carlo and Bruno Ferrari in einem Bugatti Typ 37 Baujahr 1927 errungen.

Von Anfang an verstand die Familie Scheufele die Partnerschaft mit der »Mille Miglia« nicht als passives Engagement, sondern nahm jedes Jahr persönlich an dem 1.000-Meilen-Rennen von Brescia nach Rom und zurück teil. Karl-Friedrich Scheufele, begeisterter Liebhaber von klassischen Rennsportwagen, hatte die Idee, einen »Mille Miglia«-Chronographen zu entwerfen. Er war überzeugt, dass Liebhaber schöner Automobile auch ein Faible für feine Zeitmesser haben und umgekehrt, denn in beiden Fällen spielen Eleganz und Höchstleistung eine besondere Rolle. Jedes Jahr warten seitdem zahlreiche Liebhaber gespannt auf den neuen »1000 Miglia Chronographen«, denn jedes Modell überrascht mit innovativem Design, neuen Materialien und zusätzlichen technischen Funktionen. Das Modell 2009 kehrt dabei zu den Wurzeln zurück. Für diese Neuauflage, die mit ihrer klassischen Form, guter Lesbarkeit und schnörkellosem Design überzeugt, stand das erste »Mille Miglia«-Modell Pate, das das berühmte Kautschuk-Armband mit dem Dunlop Rennreifenprofil der 1960er- Jahre trug. Im 42 Millimeter großen Gehäuse verbirgt sich hinter einem sportlichen Zifferblatt aus Ruthenium ein mit dem COSC-Chronometerzertifikat ausgezeichnetes mechanisches Chronographenwerk.

 

Verwandte Themen
Partnerschaft mit Team Scuderia Toro Rosso verlängert weiter
Marke eröffnet zweiten Pop-up-Store weiter
Sondermodell zum Film »Justice League« weiter
Im Zeichen der Schildkröte weiter
Sommer-Thema Ohrlochstechen weiter
20.000 Euro für Farmschule Baumgartsbrunn in Namibia weiter