UJS

Swatch, Design und die Kunst

Der erfolgreiche Wettbewerb Swatch MTV Playground wird verlängert. Junge Designer aus aller Welt sind aufgerufen, sich am »Swatch MTV Playground Creative Competition 2010« zu beteiligen und originelle und innovative Designs für eine Swatch-Uhr einzureichen. Dabei dient ihnen die klassische Swatch als »leere Leinwand«. Eine Jury aus Branchenvertretern wird den Gesamtsieger bestimmen, der eine Reise nach Shanghai, ein VIP-Ticket für die Expo 2010 mit Führung, alle Transfers, Visa-Service, Reiseversicherung sowie 1.000 € Taschengeld gewinnt. Die zehn Nächstplatzierten erhalten eine »Swatch Colour Codes«-Uhr. Der Wettbewerb findet bis zum 31. August 2010 statt.

Das Kreativportal www.swatchmtvplayground.com ist Anfang Juli an den Start gegangen und wird innovative Events und Designs sowie neue Talente aus der ganzen Welt präsentieren. Die Website soll der Hotspot für aktuelle News rund um Animation, Musik, Film, Fashion, Printdesign, animierte Grafik und Illustration sein.

»Die Swatch MTV Playground Creative Competition hat das Ziel, kreativen MTV-Zuschauern originellen Freiraum zu bieten, auf dem sie neue und trendsetzende Künstler und Designer aus der ganzen Welt entdecken können. Wir haben bereits einige fantastische Künstler, mit denen wir eng zusammenarbeiten, darunter die unvergleichlichen Cassette Playa«, erklärt Arlette-Elsa Emch, Swatch-Präsidentin.

www.swatchmtvplayground.com ist in 17 Sprachen verfügbar und liefert regelmäßig Interviews und Informationen über kreative Vorbilder, Trendsetter und aufstrebende Talente. Durch eine Partnerschaft mit Behance (www.behance.net), eine internationale populäre und beliebte Plattform, können kreative Toptalente ihre Arbeiten zeigen, die Arbeiten anderer kommentieren sowie ihre Talente weiter entwickeln.

Wie bei vielen großen Romanzen begann die Beziehung zwischen Swatch und der Kunst in Paris. Dort stellte im Jahr 1985 der französische Maler und Grafiker Kiki Picasso eine limitierte Auflage von 140 Swatch-Uhren vor. Im folgenden Jahr wurden vier weitere Swatch-Uhren von Keith Haring entworfen. Die Romanze blühte auf und regte die Fantasie vieler führender Künstler aus der ganzen Welt an. So ist den letzten 25 Jahren eine Reihe von faszinierenden »Swatch Art Specials« entstanden. Unter den vielen unvergesslichen Werken, die für »die kleinste Leinwand der Welt« entworfen wurden, sind Swatch-Uhren von namhaften Persönlichkeiten wie Agatha Ruiz de la Prada, Brian Eno, Annie Leibovitz, Mimmo Rotella, Nam June Paik, Pedro Almodovar, Philip Glass und Yoko Ono.

Verwandte Themen
Sonder-Medaille zum Pforzheim-Jubiläum weiter
Sponsor des »Radio Regenbogen Award« weiter
Für den Europäischen Erfinderpreis 2017 nominiert weiter
Sponsor von »250 Jahre Goldstadt Pforzheim« weiter
Jugendstil-Blüten auf Jubiläums-Ring weiter
Die »Goldstadt« feiert Jubiläum weiter