UJS
»Edifice goes Suzuka« – und 20 Fachhändler aus ganz Europa waren mit Begleitung dabei.
»Edifice goes Suzuka« – und 20 Fachhändler aus ganz Europa waren mit Begleitung dabei.

Eindrucksvolle Reise ins Land der aufgehenden Sonne

»Edifice goes Suzuka« hieß es vom 8. bis 12. Oktober für 20 Edifice-Fachhändler aus 15 europäischen Ländern. Sie haben den diesjährigen großen Schaufenster-Dekorationswettbewerb gewonnen, zu dem die Casio Marke rund 2.500 Fachhandelspartner aus ganz Europa aufgerufen hatte. Als Partner des Formel-1-Teams Red Bull Racing mit den Topfahrern Sebastian Vettel und Mark Webber hatte Edifice seinen Händlern ansprechendes POS-Material wie Poster, Displays oder passendes Deko-Material wie kleine Flaggen und eine Klebefolie im typischen Schwarz-Weiß-Muster der Zielflagge zur Verfügung gestellt. Ergänzt um viele eigene, kreative Ideen – vom Nachbau einer Formel-1-Rennstrecke bis hin zur Positionierung von Autoreifen im Schaufenster – entstanden so aufmerksamkeitsstarke Dekorationen im rasanten Formel-1-Stil.

Dieses Engagement brachte den Edifice Händlern nicht nur das verstärkte Interesse des Endverbrauchers an der noch jungen Marke ein. Denn ob in Griechenland, Norwegen oder Polen: Die Königsdisziplin im Automobilsport fasziniert die Massen nach wie vor. Außerdem erhielten die Gewinner des Wettbewerbs als Preis eine Reise mit Begleitung in die japanische Heimat des Uhrenherstellers Casio. Dort wurden Sie beim Welcome-Dinner in Nagoya unter anderem von Shunji Minami, dem Leiter der Entwicklungsabteilung Uhren, im Casio-Stammsitz in Tokio, herzlich willkommen geheißen. Gemeinsam mit Marc Czemper, Salesmanager Casio Europe GmbH, überreichte er außerdem ein Zertifikat an die Gewinner des Dekorationswettbewerbs.

Ein weiterer Höhepunkt der Reise war der Besuch des Formel-1-Rennens in Suzuka. Bei strahlendem Sonnenschein erlebten die Edifice-Gäste nach einer turbulenten Startphase, welche bereits für vier Fahrer das Aus bedeutete, wie die Red-Bull-Fahrer Sebastian Vettel und Mark Webber souverän auf Platz eins und zwei fuhren und nun aktuell in der Gesamtwertung Platz eins (Webber) und drei (Vettel) belegen. In besonderer Erinnerung bleiben wird den Fachhändlern auch der Besuch der Garage des Red-Bull-Racing-Teams im Fahrerlager der Formel-1-Rennstrecke in Suzuka, dem sogenannten Paddock-Bereich. Bei dieser einzigartigen Gelegenheit konnten sie vor Rennbeginn den Mechanikern von Sebastian Vettel und Mark Webber bei ihren Arbeiten an den Formel-1-Boliden über die Schulter schauen.  

Hautnah erlebten die Edifice-Gäste außerdem die Kultur im Land des Lächelns. In der 2,2-Millionen-Stadt Nagoya auf der Hauptinsel Honshu erfuhren sie beim Besuch der Nagoya-Burg aus dem 17. Jahrhundert und des Atsuta-Schreins, welcher zu den bedeutendsten Sakralbauten Japans gehört, Spannendes über Land und Leute. Dazu zählen unter anderem die vier Ps, welche das Wesen der Japaner beschreiben: patient (geduldig), punctual (pünktlich), polite (höflich) und pride (Stolz). Ob beim Shopping, Karaoke-Singen oder Sushi-Essen – von diesen Eigenschaften konnten sich die Fachhändler bei ihren eigenen Erkundungen in der Stadt Nagoya ausführlich überzeugen.  

»Mit dieser Reise wollten wir uns bei unseren Fachhandelspartnern für ihr großes Engagement für Edifice bedanken und zugleich motivieren, sich weiter aktiv am Vorankommen der Marke zu beteiligen«, betont Marc Czemper.

Verwandte Themen
Im Zeichen der Schildkröte weiter
Sommer-Thema Ohrlochstechen weiter
Schmuck mit Charakter weiter
20.000 Euro für Farmschule Baumgartsbrunn in Namibia weiter
Sonder-Medaille zum Pforzheim-Jubiläum weiter
Sponsor des »Radio Regenbogen Award« weiter