UJS
Dritter Hauptdarsteller in dem Hollywood-Streifen Kiss & Kill ist der Chronograph »Jazzmaster Open Secret« von Hamilton.
Dritter Hauptdarsteller in dem Hollywood-Streifen Kiss & Kill ist der Chronograph »Jazzmaster Open Secret« von Hamilton.

Heimlicher Hollywood-Star

  • 18.07.2010
  • Leute
  • U.J.S. Redaktion

Kleine Geheimnisse peppen die Beziehung auf? Im neuen Film von Regisseur Robert Luketic, der am 5. August in den deutschen Kinos anläuft, erleben die beiden Protagonisten in der neuen actiongeladenen Komödie Kiss & Kill mit den Hollywood-Superstars Ashton Kutcher und Katherine Heigl eine Paartherapie im Kugelhagel … und Hamilton ist immer mit dabei.

Unter der Regie des Komödienspezialisten Robert Luketic spielt Ashton Kutscher den weltgewandten Spencer Aimes, der sein riskantes Leben als Super-Spion gegen eine vermeintlich beschauliche Bilderbuchehe mit der Computerexpertin Jen Kornfeldt (Katherine Heigl) eintauscht. Probleme ergeben sich allerdings, als Spencer von seiner Vergangenheit eingeholt und plötzlich von einer ganzen Armee von Auftragskillern gejagt wird. Die Suche nach den Auftraggebern wird zu einem rasanten Trip durch das beschauliche amerikanische Vorstadtidyll. Stets an der Seite des Hauptdarstellers ist dabei die »Jazzmaster Open Secret« der amerikanischen Uhrenmarke Hamilton.

Der Chronograph gibt etwas, aber nicht alles von seinem Inneren preis. Ein Blick auf das Zifferblatt bei 3 Uhr lässt einen Teil des automatischen Präzisionsuhrwerks 7750 erahnen. Das raffinierte Versteckspiel wird durch das Arrangement der Chronographenzähler auf der linken Seite ermöglicht und wiederholt sich auf der Rückseite der Uhr, wo ein Fenster im Gehäuse den Blick aufs Werk erlaubt. Ein modernes Design mit zwinkerndem Auge, das anspruchsvollen Individualisten gefallen wird.

Kiss & Kill ist nicht der erste Ausflug von Hamilton in die Filmwelt. Die amerikanische Uhrenmarke hat sich mit ihren Produktauftritten in über 350 Filmen einen festen Platz in Hollywood gesichert. 1961 wählte Elvis Presley persönlich eine »Hamilton Ventura« für seinen Film Blue Hawaii. Schon bald darauf bat Stanley Kubrick die Marke, für seinen neuen, futuristischen Film 2001: A Space Odyssey eine einzigartige Uhr zu kreieren. Ihre auffälligen Formen, Materialien und Designs verschafften ihnen Rollen in den verschiedensten Filmkategorien, sei es in Action-Filmen wie Men in Black oder Die Hard 4.0. Gleichzeitig passen sie zu den unterschiedlichsten Filmcharakteren, vom feinfühlig porträtierten Nobelpreisträger John Nash in A Beautiful Mind bis hin zu Superman Returns – alles Beispiele für das vielseitige Produktsortiment der Marke und die Fähigkeit der Uhren, eine Vielzahl von Stimmungen und Emotionen zu vermitteln.

Verwandte Themen
Patrick Pruniaux wird Geschäftsführer von Ulysse Nardin weiter
Uhrenchef verlässt überraschend das Unternehmen weiter
Neuer Direktor für den europäischen Uhrensektor weiter
Führungswechsel in der Chefetage weiter
Nordstil mit neuer Leitung weiter
Für den Europäischen Erfinderpreis 2017 nominiert weiter