UJS
Zum 1. April 2018 nimmt die neue Breitling Deutschland GmbH ihre Arbeit auf.

Breitling: Verstärkte Präsenz in Deutschland

Breitling wird ab April dieses Jahres die bisherige Distributionsstruktur in Deutschland ausbauen und mit einer eigenen Tochtergesellschaft zukünftig den Gesamtvertrieb verantworten.

Nach einer intensiven Überprüfung des Distributionsnetzwerkes hat Breitling entschieden, die Präsenz in Deutschland auszubauen und den Vertrieb der Produkte ab dem 1. April 2018 durch die neu geschaffene Breitling Deutschland GmbH direkt zu organisieren.

Georges Kern, CEO Breitling:

Wir sind nach sorgfältiger Prüfung der aktuellen Situation überzeugt, dass wir mit einer eigenen in Deutschland ansässigen Gesellschaft den Kundenbedürfnissen in Zukunft noch besser entsprechen und im Markt flexibler agieren können.

Damit knüpft Breitling an die bisherige Arbeit der Uhren-Trautmann GmbH & CO an und will gemeinsam mit der Gründerfamilie Trautmann für einen reibungslosen Übergang sorgen und zukünftige Kontinuität sicherstellen sowie die Strukturen für eine weiterhin erfolgreiche Geschäftsentwicklung schaffen.

In den letzten Wochen konnte auf der Grundlage konstruktiver Gespräche gemeinsam die Basis dafür geschaffen werden, dass der Standort in Karlsruhe neben einem neuen Firmensitz in München beibehalten werden kann.

Das sagt Martin Trautmann, Geschäftsführer der Trautmann GmbH & Co. KG, der Breitling für einen reibungslosen Übergang im Rahmen der Neustrukturierung zunächst weiter beraten wird.

Uhren-Trautmann GmbH & Co und Breitling haben bereits alle rund 200 Konzessionäre in Deutschland über die anstehenden Veränderungen und der damit einhergehenden zukünftigen Zusammenarbeit informiert. Zudem wurden die Mitarbeitenden bereits informiert, dass am Standort in Karlsruhe festgehalten wird und in München weitere Arbeitsplätze geschaffen werden. Über die weiteren Details der Vereinbarung haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Georges Kern war seit 2002 bei IWC (Richemont) Chef. Ende des Jahres 2016 wurde der Manager mit der Führung sämtlicher Richemont-Marken betraut, darunter Vacheron Constantin und Jaeger-LeCoultre. Offenbar war die neue Aufgabe nicht nach dem Geschmack Kerns, wie «Le Temps» schreibt. Die Führung der Marke Breitling sei hingegen eine Herausforderung, die gut zu Kern passe. Breitling gehört seit April mehrheitlich der britischen Beteiligungsgesellschaft CVC.

Verwandte Themen
E. Wilhelm GmbH erhält Nachhaltigkeitssiegel FSC weiter
Kleingalvaniken entscheiden sich für cyanidfreie Silber-Veredelung weiter
TT Trendtime übernimmt Vertrieb von Adore und Karl Lagerfeld weiter
Uhr gegen Kryptowährung weiter
B2B-Onlineshop für kleinere Kunden weiter
Edelsteinsammlung zurück in Idar-Oberstein weiter