UJS
Ticki Tack
Ticki Tack

Exklusiv-Vertrieb von Ticki Tack

Das Bielefelder Unternehmen Filius Zeitdesign hatte schon immer einen guten »Riecher« für Trends. In der über 100jährigen Firmengeschichte gab es so manche Entscheidung, die sich im Nachhinein als richtig und wegweisend herausstellte. Beispielsweise die Übernahme der deutschlandweiten Vertretung der Marken Danish Design, Alessi Watches, Issey Miyake Watches und Jacob Jensen. Hinzu gekommen ist ab dem 1. Oktober 2010 der Exklusivvertrieb von Ticki Tack, einem Wecker mit Läutwerk, den jeder schnell ins Herz schließt und nicht mehr loslassen möchte.

Dieser Kultwecker aus den 1980er-Jahren schrieb damals Erfolgsgeschichte. Sein lustiges Design und robuste Qualität ließ die Kassen der Schmuck- und Juweliergeschäfte klingeln. Nach der Auflösung der Fachhandelsvereinigung ZentRa wurde es um den Wecker ruhiger, bis er dann kurze Zeit später ganz in der Versenkung verschwand. Knapp 30 Jahre später feiert er sein Comeback.

Für Andreas Filius hat dieser Neustart auch etwas Sentimentales. »Mein Onkel Carlhans Filius hatte in seiner damaligen Zeit bei ZentRa wesentlich dazu beigetragen, dass der Wecker nur über den Facheinzelhandel verkauft wurde. Somit gesehen ist die Geschichte um Ticki Tack auch eng verbunden mit dem Namen Filius.« Erfinder dieses putzigen Weckers ist Hans Karl Zeisel, der sich über die künftige Zusammenarbeit mit Filius Zeitdesign freut.

Ticki Tack mit seinen beweglichen Armen und Beinen lässt nicht nur die Kleinen die Zeit auf lustige Art und Weise schnell erlernen, sondern begeistert auch die Großen beim Aufstehen. Der geräuschlose Quarzwecker mit übergroßem Zifferblatt und Doppelglockenläutwerk fällt durch seine poppigen Leuchtfarben in Orange und Grün stets auf. Sein stürmisches Läuten macht selbst Langschläfer wach. Doch sobald er einem so liebevoll entgegenlächelt, kann man Ticki Tack nicht mehr böse sein. Auch als Partygeschenk oder Mitbringsel erfreut er die Herzen der Beschenkten.

Beim Kauf eines Weckers wird ebenfalls eine gute Tat vollbracht. Von jedem verkauften Ticki Tack werden zehn Prozent an Kinderhilfsprojekte gespendet. Unter dem Motto »Time to help the children of the world« werden verschiedene Organisationen unterstützt wie JAM Deutschland, Arche Deutschland, Kiwanis Club Stuttgart e.V. oder Opportunity International. Nähere Informationen können Interessierte auf der Homepage von www.ticki-tack.de erfahren. Und wer noch mehr von Ticki Tack haben möchte, für den gibt es eine praktische Lunchbox oder ein hübsches Poster-Set.

Verwandte Themen
TT Trendtime übernimmt Vertrieb von Adore und Karl Lagerfeld weiter
Zwei Neuzugänge weiter
Uhr gegen Kryptowährung weiter
B2B-Onlineshop für kleinere Kunden weiter
Edelsteinsammlung zurück in Idar-Oberstein weiter
Verlust von Edelsteinen weiter