UJS
Constantin Wild freut sich über die Rückkehr einer rund 80 Jahre alten Edelsteinsammlung seines Großvaters.

Constantin Wild: Edelsteinsammlung zurück in Idar-Oberstein

Ein pakistanischer Fischer zieht eine etwa 80 Jahre alte Edelsteinsammlung aus dem Indischen Ozean. Anhand eines Firmenstempels macht er Wilhelm Constantin Wild als ursprünglichen Besitzer aus.

Der Fischer bestimmt, dass die Sammlung mit 29 Edelsteinen als Teil einer Familiengeschichte zurück nach Deutschland gelangen soll. Zudem sieht er es als Geste der Freundschaft zwischen Muslimen und Deutschen. Auf einen Finderlohn verzichtet der ehrliche Mann. Eine besonders rührende Geste ist, dass er anstelle des in der Sammlung fehlenden Tigerauges Perlen für das leere Fach schenken möchte.

Constantin Wild berichtet:

Zunächst war völlig unklar, wie und wann die Sammlung meines Großvaters zurück nach Idar-Oberstein gelangen soll.

Doch mithilfe eines international tätigen Logistik-Unternehmens findet die Sammlung, die für Constantin Wild einen hohen ideellen Wert hat, ihren Weg zurück in die Heimat und der Firmeninhaber konnte das außergewöhnliche Paket aus Pakistan entgegen nehmen. Nach Prüfung auf Echtheit übergibt er die Sammlung als Leihgabe an das Deutsche Edelsteinmuseum. »Natürlich wird das Fundstück später einen Ehrenplatz in meiner Schatzkammer erhalten«, meint Constantin Wild.

Wie alt die Sammlung genau ist, kann nun untersucht werden. Erste Vermutungen legen nahe, dass die Sammlung zwischen den beiden Weltkriegen entstanden ist, da der Zusammenschluss von Idar und Oberstein erst im Jahr 1933 erfolgte. Der Stempel mit dem Eindruck »Idar-Oberstein« stammt jedenfalls aus der Zeit nach der Zusammenlegung. Die auf Fotos erkennbare hochwertige Verarbeitung ist ein Indiz für eine eher ältere Ausgabe einer solchen Edelsteinsammlung, die in späteren Jahren in günstiger Massenproduktion um die ganze Welt gingen.

Ausstellung im Deutschen Edelsteinmuseum

Wer die Edelsteinsammlung selbst in Augenschein nehmen möchte, kann diese ab sofort im Deutschen Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein bewundern. Bis Ende November wird sie hier als »Objekt des Monats« zu sehen sein.

Für Constantin Wild war klar, dass die Herzlichkeit und Ehrlichkeit des Finders belohnt werden muss. Er wird dem pakistanischen Fischer 1.000 Dollar Finderlohn überweisen als Anzahlung auf ein neues Fischerboot für ein besseres Leben für ihn und seine Familie.

Verwandte Themen
Kleingalvaniken entscheiden sich für cyanidfreie Silber-Veredelung weiter
TT Trendtime übernimmt Vertrieb von Adore und Karl Lagerfeld weiter
Uhr gegen Kryptowährung weiter
B2B-Onlineshop für kleinere Kunden weiter
Verlust von Edelsteinen weiter
Geschäftstätigkeit beendet weiter