UJS
Die Schmuckmanufaktur Niessing meldet ein erfolgreiches erstes Geschäftsjahr nach dem Neuanfang im vergangenen Jahr.
Die Schmuckmanufaktur Niessing meldet ein erfolgreiches erstes Geschäftsjahr nach dem Neuanfang im vergangenen Jahr.

Erfolgreiches erstes Geschäftsjahr

Am 1. Mai 2010 begann für die Niessing Manufaktur in Vreden das zweite Geschäftsjahr mit der neuen Führung. Die Gesellschafter Klaus Kaufhold, Johanna Lenz-Kaufhold und Günter Henrich ziehen eine positive Bilanz der ersten zwölf Monate. Demnach blickt die Vredener Traditionsmarke auf ein erfolgreiches erstes Wirtschaftsjahr in den neuen Strukturen zurück und verzeichnet einen Umsatz von mehr als 11 Millionen €.

In den vergangenen zwölf Monaten wurde zudem in das Gebäude und die Anlagen stark investiert. Momentan entsteht in den Räumen der Manufaktur das Niessing-Markenforum, das es zukünftig Fachhändlern und ihren Mitarbeitern ermöglichen wird, Niessing ganzheitlich zu erleben und die Kommunikation über alle Aspekte der Marke zu pflegen. Hinzu kommen umfangreiche Investitionen in die Niessing-Einzelhandelsgeschäfte. Das neu entwickelte Einrichtungs- und Sortimentskonzept wird schrittweise in die vorhandenen und neu angemieteten Standorte implementiert: Nach München im Februar 2010 folgen Mitte Mai der Standort Düsseldorf und im Juni Hamburg. Die Geschäfte in Stuttgart und Berlin werden außerdem innerhalb der nächsten Monate überarbeitet.

Die Kooperation mit Vertriebspartnern in Asien wird kontinuierlich intensiviert, heißt es weiter. Bereits im Juni 2009 eröffnete der erste Niessing-Shop in Peking. Weitere chinesische Dependancen sind für das kommende Geschäftsjahr geplant. In Japan, Niessings wichtigstem Auslandsmarkt, investiert der dortige Importeur strategisch in die Marke und neue Standorte.

Traditionelle Säule des Produktprogramms von Niessing ist seit jeher der Trauring. Die dynamischen Veränderungen in diesem Marktsegment hat die Manufaktur analysiert und setzt nun Schritt für Schritt eine ganzheitliche Marketingstrategie um. Dazu gehören neue Designideen, Verkaufsförderungs- und Präsentationswerkzeuge, Planungen für einen neuen Internetauftritt sowie eine seit April geltende neue Preispolitik.  

»Das erfreuliche Ergebnis unseres ersten Geschäftsjahres werden wir nutzen, um unsere Position am Markt mit gezielten Marketingmaßnahmen und weiteren Investitionen kontinuierlich auszubauen«, resümiert Geschäftsführer Klaus Kaufhold.

Verwandte Themen
Erweiterung der Manufaktur weiter
Studex mit neuer Geschäftsführung weiter
Esprit richtet Vertrieb neu aus weiter
Julien Tornare neuer Chef von Zenith weiter
Expansion in die Niederlande weiter
Zehntausend historische Uhrwerke entdeckt weiter