UJS
Werden den Juwelierbetrieb nicht mehr weiterführen: Henrick, Nadja und Gudrun Abeler. Foto: Andreas Fischer

Fachhandel: Juwelier Abeler schließt für immer

  • 23.08.2017
  • Handel
  • U.J.S. Redaktion

Der traditionsreiche Juwelier Abeler schließt seine Geschäfte in der Poststraße sowie in den City-Arkaden ("you.wel by Abeler"). Das Unternehmen existiert seit 178 Jahren. Das Uhrenmuseum war im September 2016 aufgelöst worden.

In bester Wuppertaler Innenstadtlage in der Fußgängerzone Elberfeld ist das Juweliergeschäft mit seinen beiden Geschäften ansässig. Viele Kunden haben ihr Bedauern über die Schließung des Betriebs zum Ende des Jahres in Foren zum Ausdruck gebracht. Foto: Abeler

In einer eigens verfassten Pressemitteilung des Juweliers hieß es: »Nach mehr als 178 Jahren müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir uns entschlossen haben, den Geschäftsbetrieb des Juweliers Abeler in der Poststraße und unseres Geschäftes you.wel by Abeler in den Wuppertaler-City-Arkaden einzustellen. Diese Entscheidung ist uns sehr, sehr schwer gefallen.«

Vollanbieter im Uhren- und Schmuckbereich

Als Juwelier sei immer als eine Art »Vollanbieter« im Uhren- und Schmuckbereich sehr erfolgreich gewesen. Die Devise lautete: »Wir möchten das Juwelier- und Uhrenfachgeschäft für alle Wuppertaler sein, ohne Hemmschwelle kann und darf man zu uns kommen. Von preiswert bis ganz hochwertig gibt es bei uns Schmuck und Uhren.« Als Begründung zur endgültigen Beendigung der Geschäftstätigkeit heiß es, dass der Betrieb in einer Zeit des sich immer schneller werdenden Wandels lebe. Und daher sei man nach reiflicher Überlegung zu dem Entschluss gekommen, dass dieses Geschäftsmodell, welches seit vielen Jahrzehnten erfolgreich geführt wurde, leider nicht mehr zukunftsfähig sei.

Abschied von Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden

Vor allem für die Mitarbeiter tut es der Unternehmerfamilie leid, was folgende Aussage verdeutlicht:

Wir bedauern sehr, dass wir deshalb auch unseren Mitarbeitern, von denen einige seit Jahrzehnten in unserem Betrieb tätig sind, zum Jahresende kündigen mussten. Wir bedanken uns sehr herzlich für die Treue und den Einsatz, mit denen sie sich in unserem Unternehmen eingebracht haben. 

Der Dank gelte ebenso den Lieferanten und Geschäftspartnern, mit dem das Unternehmen stets eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit hatte, so Abelers. »Ganz besonders danken wir aber auch unseren Kunden, ohne die es uns für eine so lange Zeit gar nicht gegeben hätte«, sagte Chef Henrick Abeler. Deshalb werde man sich zum Schluss nicht leise von ihnen verabschieden, sondern schon am Montag, 28. August, mit einem großen Räumungsverkauf starten.

Verwandte Themen
Juwelier Christ präsentiert neues Digital Signage-Konzept weiter
Mehr Planungssicherheit bei Registrierkassen bis 2019 gefordert weiter
Handelsverband rechnet mit Wachstum weiter
Ausbaldowert und ausgeraubt weiter
Multi-Shop- und Marktplatz-Strategien an der Spitze weiter
Über 37.000 Euro Schaden durch Uhrentausch weiter