UJS
Juwelier-Warndienst: Vorsicht bei »guten Geschäften«

Juwelier-Warndienst: Vorsicht bei »guten Geschäften«

  • 18.04.2017
  • Fakten
  • U.J.S. Redaktion

Aufgrund eines versuchten so genannten Rip-Deals in Köln empfiehlt der Juwelier-Warndienst erhöhte Aufmerksamkeit bei in Aussicht gestellten Geschäften mit sehr hohen Umsätzen.

Ende März 2017 meldete sich telefonisch eine unbekannte, männliche Person aus dem Ausland bei einem Juwelier in Köln. Der Anrufer gab seinen Namen mit »Frank Arnault« (Mobilrufnummer aus Österreich: 0043-660-1609xxx) an und sagte, dass ihm der Juwelier von einem Bekannten empfohlen worden wäre und er den Auftrag hätte, für einen reichen Geschäftsmann bestimmte Waren (Schmuck, Gold, Diamanten) zu kaufen. Die Waren würden dringend zu einer Hochzeit benötigt. Der reiche Geschäftsmann suche unter anderem große Diamanten für insgesamt zirka 500.000 Euro.

Nach mehreren Telefongesprächen gab der Anrufer an, dass sein Kunde gerade in Europa wäre und man sich zum Abschluss des Geschäftes in Mailand treffen könne. Als der Juwelier dies ablehnte, bot man als zweite Möglichkeit auch noch Amsterdam als Treffpunkt an, aber kein Treffen in Deutschland oder im Geschäft des Juweliers in Köln.

Bei Ruücksprache mit seinem Versicherer bezüglich Transportversicherung und Reise ins Ausland wurde dem Juwelier empfohlen, sich auch beim Juwelier-Warndienst zu informieren. Auf Grund der Informationen des Versicherers sowie der Erläuterungen des Warndienstes hat der Juwelier Abstand von dem in Aussicht gestellten »guten Geschäftes« genommen.

Der Juwelier-Warndienst warnt:

»Dies ist die typische Vorgehensweise zur Anbahnung eines sogenannten Rip-Deals. Einem Opfer (z.B. Juwelier) wird ein extrem gutes Geschäft (hoher Umsatz) in Aussicht gestellt. Da Eile geboten ist, wird er dann im zweiten oder dritten Schritt mit der Ware ins Ausland gelockt. Vor Ort im Ausland wird das Opfer dann beraubt oder bestohlen. Unsere Empfehlung: Seien Sie immer besonders aufmerksam und vorsichtig, wenn ein in Aussicht gestellter hoher Umsatz zu verlockend erscheint (Bauchgefuühl)! Fragen Sie sich immer, warum gerade Sie (aus dem Ausland) kontaktiert werden? Macht der Kauf dieser Waren bei Ihnen Sinn oder gibt es die Waren auch woanders/im Ausland (günstiger)?«

Melden Sie sich bei Zweifeln auch immer bei uns! Wir helfen Ihnen!

Verwandte Themen
Tipps der Woche weiter
Der Unterschied zwischen echten und gefälschten Goldbarren weiter
Hammermann schlug zu! weiter
Tipps der Woche weiter
Luft nach oben weiter
Tipps der Woche weiter