UJS
Haben die sinkenden Fachbesucherzahlen kommen sehen: Norbert Platt (links), CEO von Richemont, und Franco Cologni, Präsident der Fondation de la Haute Horlogerie.
Haben die sinkenden Fachbesucherzahlen kommen sehen: Norbert Platt (links), CEO von Richemont, und Franco Cologni, Präsident der Fondation de la Haute Horlogerie.

20 Prozent Besucherrückgang

  • 09.02.2009
  • Messen
  • U.J.S. Redaktion

Dass die Bäume im internationalen Luxusgeschäft nicht pausenlos in den Himmel wachsen, musste jetzt auch der Salon International de la Haute Horlogerie feststellen. Die allgemein schlechte Lage der Weltwirtschaft hat ihre deutlichen Spuren an der Veranstaltung vom 19. bis 23. Januar 2009 hinterlassen.

»Wie erwartet sank die Zahl der Besucher um 20 Prozent, eine Konsequenz aus dem derzeitig schlechten Wirtschaftsklima besonders im amerikanischen und japanischen Markt«, heißt es in der Abschlusserklärung. Das Jahr 2009 wird als Jahr der Konsolidierung abgehakt.

Dennoch seien die 17 Marken mit dem Geschäft auf dem Palexpo-Gelände nicht unzufrieden gewesen. Die Marken sprachen von positiven Resultaten, allerdings bezogen auf die eigenen Erwartungen, nicht bezogen auf die absoluten Zahlen, was die Ordertätigkeit betrifft. Trotz dieser negativen Entwicklung bei der ersten Veranstaltung im Januar, hält die Organisation an dieser frühen und von der Baselworld terminlich getrennten Veranstaltung fest. »Der Termin für die nächste Veranstaltung des SIHH 2010 wird auf der nächsten Versammlung des Aussteller-Komitees bestätigt werden«, heißt es in der Presseerklärung.

Verwandte Themen
Innovativer Schmuck im Fokus weiter
Neun Prozent Buchungsplus gegenüber Vorjahr weiter
Mit Besucherplus weiter
Einzelhandel funktioniert weiter
Hessischer Staatspreis verliehen weiter
JuwelUhr in Hagen geplant weiter