UJS

Forum Multi-Funktionsuhren und Finnen

  • 22.04.2009
  • Messen
  • U.J.S. Redaktion

In diesem Jahr sieht die Leipziger Messe mit besonderer Spannung der MIDORA Leipzig vom 5. bis 7. September 2009 entgegen, und das aus mehreren Gründen.

Erstmalig arrangiert die Fachmesse eine separate, spezialisierte Plattform für die Uhrenbranche, auf der sich alles um Multi-Funktionsuhren dreht. Daneben sorgt aber auch die angespannte wirtschaftliche Lage für Spannung, deren Auswirkungen auf die Uhren- und Schmuckbranche derzeit noch nicht einzuschätzen sind. »Mit dem Forum Multi-Funktionsuhren rollen wir der Branche einen roten Teppich aus, und wir sind überzeugt, dass Leipzig dafür der richtige Platz ist – unter anderem deshalb, weil diese Uhren in den neuen Bundesländern gut nachgefragt werden. Wir wollen auf der Messe eine Plattform für dieses überschaubare Segment etablieren«, sagt MIDORA-Projektdirektor Andreas Zachlod.

Eine Gruppe von etwa 40 bis 50 Fach- und Großhändlern aus Finnland sowie die finnische Fachzeitschrift für Uhren und Schmuck »Kello & Kulta« wird die MIDORA am Messesamstag (5. September) besuchen. Das hat der Branchenverband, The Finnish Watchmakers' Association, angekündigt. Die Leipziger Messe ist dem 500 Mitglieder zählenden Verband kürzlich als assoziiertes Mitglied beigetreten. Finnische Fachbesucher kommen bereits zum zweiten Mal nach Leipzig, um zu ordern und mit den jeweiligen Export-Managern der Aussteller in Kontakt zu treten, wie der Verbandsgeschäftsführer Pertti Lappalainen mitteilte.

Verwandte Themen
Guter Anmeldestand weiter
Was Fachbesucher an Neuheiten erwartet weiter
Die Baselworld feiert 2017 ihr 100-jähriges Bestehen weiter
Smartphones auf der Uhren- und Schmuckmesse weiter
Carat+ lockt im Mai nach Antwerpen weiter
Der Countdown zur größten Uhren- und Schmuckmesse der Welt läuft weiter