UJS
»Grosse Ingenieur Edition Zinédine Zidane«
»Grosse Ingenieur Edition Zinédine Zidane«

Partnerschaft mit Zinédine Zidane unterstrichen

  • 03.07.2010
  • Uhren
  • U.J.S. Redaktion

IWC Schaffhausen widmet dem Fußballer die »Grosse Ingenieur Edition Zinédine Zidane«, welcher persönlich an der Gestaltung dieses Modells mitgewirkt hat, das weltweit auf 500 Exemplare limitiert ist. Dies ist bereits die zweite Editon, die die Schweizer Manufaktur ihrem sportlichen Botschafter widmet.

Der in Marseille geborene Franzose kabylischer Herkunft hat für Bordeaux, Juventus Turin und Real Madrid gespielt. Dreimal wurde er zum FIFA-Weltfußballer und1999 zum Weltsportler des Jahres gekrönt, mehrmals gewann er den Goldenen Ball, wurde spanischer Meister, Europa- und Weltmeister und Gewinner des Interkontinental-Pokals: Seine Laufbahn zeugt zugleich von unbestrittenem Teamgeist und grosser Eleganz, sowohl im Spiel als auch im Leben. Diese Kombination macht auch die zweite Sonderedition aus, die IWC Schaffhausen Zinédine Zidane widmet. Die »Grosse Ingenieur Edition Zinédine Zidane« ist ein individueller Zeitmesser, der dank des massiven Ingenieur-Gehäuses Robustheit garantiert. Filigrane Technik bietet das Manufakturkaliber 51113, das über eine außergewöhnliche Kondition verfügt. Ein großes Federhaus, das vom hocheffizienten, automatischen Pellaton-Aufzug mit Energie versorgt wird, verschafft der Uhr eine Gangreserve von sieben Tagen. Das ausdauernde Uhrwerk misst selbst 37,8 Millimeter im Durchmesser und findet seine Heimat in einem 45,5-Millimeter-Edelstahlgehäuse. Damit passt sie perfekt an das Handgelenk des1,85 Meter grossen Ausnahme-Athleten, der sich auch drei Jahre nach Beendigung seiner aktiven Fussballkarriere immer noch gut austrainiert präsentiert.

Während IWC Schaffhausen die erste Edition Zinédine Zidane noch in den Farben der französischen Nationalmannschaft hielt, entspricht die neue Edition dem individuellen Geschmack des Fussballers. Entsprechend erscheint sie mit einem dunkelbraunen Zifferblatt. Die arabische Ziffer 10 sticht in leuchtendem Rot heraus. Durch den Saphirglas-Sichtboden ist auf dem Aufzugsrotor der eingravierte Name des ehemaligen Fußballstars zu sehen. Das Medaillon ist ebenfalls mit einer 10 versehen – der Rückennummer, die Zidane in der französischen Nationalmannschaft über Jahre trug. Davon zeugen auch zwei rote Ziffern in der ansonsten weiß gehaltenen Minuterie. Die 27 und die 45 stehen für die Spielminuten, in denen Zidane die beiden wohl wichtigsten Tore seiner Karriere geschossen hat. Beim WM-Finale1998, das Frankreich im Stade de France in Paris gegen Brasilien 3:0 gewann, sorgte Zidane in der 27.und 45.Minute mit zwei wuchtigen Kopfbällen für die Halbzeitführung und damit für die Vorentscheidung. Zidane wirkte selbst bei der Farbgebung und Individualisierung der ihm gewidmeten »Grossen Ingenieur« mit, die auf 500 Exemplare weltweit limitiert ist.

Verwandte Themen
»Rockstar« unter den Taucheruhren weiter
Klassische Uhrmacherei mit moderner Formensprache. weiter
Erste gemeinsame Touchscreen-Smartwatch weiter
Deutsche Boutique erhält Web-Präsenz weiter
Farbenfroh mit Mondphase weiter
Gesundheitsanwendungen bei Mobil-Geräten ohne Mehrwert weiter