UJS
Die diesjährige »Pontos Limited Edition« von Maurice Lacroix mit Künstlerfliese.
Die diesjährige »Pontos Limited Edition« von Maurice Lacroix mit Künstlerfliese.

Neue »Pontos Limited Edition«

  • 05.06.2009
  • Uhren
  • U.J.S. Redaktion

Bereits zum sechsten Mal präsentiert Maurice Lacroix die »Pontos Limited Edition«. Wie in den Jahren zuvor, komplettiert auch 2009 eine Künstlerfliese, welche erstmals von Hanspeter Münch gestaltet wurde, das Sammlerstück. Die exklusive Edition 2009 wird nur in geringer Menge verfügbar sein, sie ist auf 250 Exemplare limitiert.

Die Modelle der Kollektion Pontos zeichnen sich durch ihre Ästhetik, ihre mechanische Perfektion sowie ihre außergewöhnliche Persönlichkeit aus. Die Edition 2009 fügt sich nahtlos in die bisherige Reihe ein, als eine außergewöhnliche Uhr, welche ergänzt durch die Künstlerfliese zum begehrenswerten Sammlerobjekt wird.

Das Zifferblatt in edlem Schwarz mit applizierten Indexen wird umschlossen von einem schlichten, aber elegant zeitlosen Edelstahlgehäuse. Neben einer Datumsanzeige verfügt die Uhr außerdem über eine praktische Gangreserveanzeige, gut sichtbar zwischen 6 und 8 Uhr. Diese Zusatzfunktion informiert darüber, wie viel Energie noch im sorgfältig von Hand dekorierten Automatikwerk steckt. Einen Einblick in das Innere der »Pontos Limited Edition« erlangt man durch den Glasgehäuseboden, der den Blick frei gibt auf das mit Schweizer Präzision arbeitende Uhrwerk.

Entworfen wurde die Keramikfliese der Staatlichen Majolika Manufaktur Karlsruhe in diesem Jahr von dem Künstler Hanspeter Münch. Der gebürtige Potsdamer studierte in Stuttgart und Hamburg und hatte unter anderem ein Studio in London. Heute lebt und arbeitet er im badischen Ettlingen und befasst sich mit architekturbezogenen Arbeiten, wie Deckenmalereien und Wandbildern.

 

Verwandte Themen
Hublot präsentiert die »Big Bang Moonphase« weiter
Im Handumdrehen von Smart zu Mechanik weiter
Longines stößt in eine neue Dimension vor weiter
Online-Konzept für den Juwelier weiter
Uhren zum Verlieben von Glashütte Original weiter
Carrera Calibre 16 neu interpretiert weiter