UJS
Neues Modell der Athys-Linie mit ewigen Kalender von Daniel Roth.
Neues Modell der Athys-Linie mit ewigen Kalender von Daniel Roth.

Jahr der Astronomie

  • 07.11.2009
  • Uhren
  • U.J.S. Redaktion

Die Marke Daniel Roth lanciert zu ihrem 20. Geburtstag neben der »Athys Moon 2134« noch einen zweiten astronomischen Zeitmesser, der die Athys-Linie vervollständigt.

Der neue Zeitmesser von Daniel Roth birgt ein Mechanikkaliber mit Automatikaufzug (DR 114), ewigem Kalender und Mondphase, 28.800 Halbschwingungen pro Stunde sowie einer Gangreserve von 44 Stunden. Das klassische und gut lesbare Zifferblatt mit grossen römischen Ziffern passt perfekt zur Philosophie der Linie Athys. Leicht dezentral sind Stunden, Minuten und Mondphasen angeordnet. Durch Öffnungen im Zifferblatt kann ein Teil des Werks bewundert werden. Die Wochentage und Monate werden in zwei Fenstern bei 9 und 3 Uhr auf Saphirscheiben angezeigt. Die Datumsanzeige erfolgt bei 6 Uhr mittels eines Stabzeigers aus gebläutem Stahl, während im Zentrum die vier Zacken eines Sterns die durch einen kleinen Pfeilzeiger markierten Schaltjahre angeben. Das DR 114 ist vollständig dekoriert, von Hand angliert und mit Genfer Streifen verziert. Die Automatikwerke verfügen zudem über eine guillochierte Schwungmasse aus 18 Karat Gold.

Das doppelt elliptische Gehäuse in 18 Karat Grau- oder Rotgold besitzt Korrektur-Drücker, die alle Einstellungen erleichtern: Monat und Jahre (2 Uhr), Datum (4 Uhr), Wochentag (8 Uhr) sowie Mondphase (10 Uhr). Die Bandanstöße sind wie bei allen Modellen von Daniel Roth einzeln verschweisst. Der Boden ist mit sechs fünfeckigen Schrauben fixiert, und die Saphirgläser sind entspiegelt.

Verwandte Themen
Hublot präsentiert die »Big Bang Moonphase« weiter
Im Handumdrehen von Smart zu Mechanik weiter
Longines stößt in eine neue Dimension vor weiter
Online-Konzept für den Juwelier weiter
Uhren zum Verlieben von Glashütte Original weiter
Carrera Calibre 16 neu interpretiert weiter