UJS
Vorder- und Rückseite der »Monaco V4« von TAG Heuer.
Vorder- und Rückseite der »Monaco V4« von TAG Heuer.

Antrieb über Zahnriemen

  • 12.10.2009
  • Uhren
  • U.J.S. Redaktion

Im Jahr 2004 wurde auf der Baselworld die »Monaco V4« erstmals als Konzeptuhr der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Im November 2009 wir sie nun als Meilenstein in der Historie von TAG heuer auf den Markt kommen.

 

Die weltweit erste Uhr mit Riemenantrieb, einer linearen Schwungmasse, Kugellagern und vier Federhäusern sorgte 2004 für viel Aufsehen. Wie im Motor eines Automobils, so findet die Kraftübertragung in der Uhr auch über Zahnriemen statt, nur in der »Monaco V4« entspricht deren Größe einem menschlichen Haar.

Nach fünf Jahren der Erprobungs- und Testphasen kann TAG Heuer nun verkünden, dass die »Monaco V4« in die Serienproduktion gehen wird. Die Uhr wird im November in einer weltweit auf 150 Stück limitierten Platinedition auf den Markt kommen, passend zum 150-jährigen Jubiläum der Uhrenmarke. Der Verkaufspreis liegt bei 70.000 €.

Verwandte Themen
Schweizer Uhrenkonzern gewinnt Rewe-Digital-Chef weiter
Schwarze und limitierte Neuheiten weiter
Frederique Constant greift nach den Sternen weiter
»No. 01« in jeder Stadt weiter
Es kräht, zwitschert und grunzt weiter
Uhrengehäuse aus Ceratanium® weiter