UJS
Automatischer Wecker von Nivrel (Ref. N 910.001), gefunden auf dem Meeresboden vor den British Virgin Islands.
Automatischer Wecker von Nivrel (Ref. N 910.001), gefunden auf dem Meeresboden vor den British Virgin Islands.

Taucher findet funktionstüchtigen automatischen Wecker

  • 14.04.2009
  • Uhren
  • U.J.S. Redaktion

Zum zweiten Mal fand ein Taucher eine Nivrel-Uhr auf dem Meeresboden. Christopher Juredin ist ein professioneller Taucher auf den British Virgin Islands. Der Besitzer eines kommerziellen Tauchunternehmens und einer Tauchschule liebt es, neben den beruflichen Verpflichtungen nach verlorenen Gegenstände zu suchen. Dabei findet er die unterschiedlichsten Dinge: von historischen Rumflaschen bis hin zu Schiffspropellern.

Ende des Jahres 2008 führte Christopher Juredin Wartungsarbeiten unter einem Kreuzfahrtschiff aus. Er suchte nach einem Propeller und arbeitete sich an einem 300 Fuß langen Seil systematisch vorwärts, in 65 Fuß Wassertiefe und mit ca. zehn Fuß Sicht. Der Meeresboden war schlickig und mit Seegras bedeckt, zudem erschwerte der Verkehr von Kreuzfahrtschiffen über ihm die Arbeiten. Als er den Meeresboden absuchte, sah er auf einmal ein Uhrarmband aus dem Schlick herausschauen. Er zog daran und hielt wenig später einen automatischen Wecker von Nivrel in seinen Händen. Als er wieder an der Wasseroberfläche war, wischte er die Uhr ab und sie begann zu laufen. Sie lief einwandfrei für ein paar Tage, dann blieb sie stehen.

Mr. Juredin entschloss sich dazu, die Uhr an Nivrel Deutschland zu senden, entweder um den ursprünglichen Eigentümer ausfindig machen zu können oder um die Uhr zu reparieren. Er war davon überzeugt, dass der Eigentümer diese wertvolle Uhr zurückhaben wollte, insbesondere aufgrund der ungewöhnlichen Umstände, unter denen die Uhr gefunden wurde. Christophers Einschätzung nach musste der Eigentümer auf einem Boot oder einer Segelyacht unterwegs gewesen sein und die Uhr über die Reeling hinweg verloren haben. Als die Uhr letztendlich in Deutschland eintraf, hatte das getrocknete Salz einigen Schaden an der Uhr hinterlassen. Dennoch waren alle Mitarbeiter bei Nivrel erstaunt über den guten Zustand der Uhr. Immerhin war die Uhr einige Jahre im Meerwasser gelegen und mit einer originären Wasserdichtigkeit von fünf ATM nicht für solche Abenteuer ausgelegt.

Nivrel konnte über die Seriennummer der Uhr den Eigentümer in Deutschland ausfindig machen. Dem Herrn konnte somit das Angebot gemacht werden, seine Uhr zurückzubekommen, zusammen mit der außergewöhnlichen Geschichte ihres Fundes. Zudem wurden die Bemühungen und die Ehrlichkeit von Christopher Juredins belohnt.  Die Uhrenmarke schenkte ihm das Modell »Deep Sea«, eine automatische Taucheruhr aus der »Plongeur«-Reihe. Bevor sie auf den Weg zu den British Virgin Islands geschickt wurde erhielt sie eine spezielle Gravur als Danksagung an Mr. Juredin.

Verwandte Themen
Hublot präsentiert die »Big Bang Moonphase« weiter
Im Handumdrehen von Smart zu Mechanik weiter
Longines stößt in eine neue Dimension vor weiter
Online-Konzept für den Juwelier weiter
Uhren zum Verlieben von Glashütte Original weiter
Carrera Calibre 16 neu interpretiert weiter