UJS
»Luminor Marina 1950« von Officine Panerai mit dem neuen Kaliber P.9002.
»Luminor Marina 1950« von Officine Panerai mit dem neuen Kaliber P.9002.

Neue Kaliber entwickelt

  • 17.06.2009
  • Uhren
  • U.J.S. Redaktion

Mit drei neuen Werken erweitert der italienische Uhrenhersteller Officine Panerai sein bestehendes Angebot an Manufakturwerken: P.9000, P.9001 und P.9002.

Die neuen Kaliber kommen bei den »Luminor 1950«-Modellen der Manifattura-Kollektion zum Einsatz. Alle drei Kaliber verfügen über einen Durchmesser von 13 ¾ Linien und haben zahlreiche Funktionen gemeinsam. So garantieren zwei Federhäuser eine Gangreserve von 72 Stunden. Mit dem aus einem Stück gefertigten Rotor lässt sich die Uhr dank eines raffinierten Sperrklinkenmechanismus beidseitig aufziehen. Die Unruh ist mit Regulierschrauben versehen und schwingt mit einer Frequenz von vier Hz. Neben der Datumsanzeige verfügen die neuen Kaliber zudem über eine Sekundenrückstellung. Sie erlaubt die präzise Synchronisierung der Zeiger mit einer Referenzzeit.

Für die neuen Uhrwerke wurde eigens eine neue Version des »Luminor 1950«-Gehäuses aus der Manifattura-Kollektion entworfen. Es hat dieselben Proportionen wie das Original, aber ein etwas weniger konvexes Saphirglas. Es schließt fast bündig mit der Lünette ab.

Verwandte Themen
Hublot präsentiert die »Big Bang Moonphase« weiter
Im Handumdrehen von Smart zu Mechanik weiter
Longines stößt in eine neue Dimension vor weiter
Online-Konzept für den Juwelier weiter
Uhren zum Verlieben von Glashütte Original weiter
Carrera Calibre 16 neu interpretiert weiter