UJS
»Meccanico« von Citizen.
»Meccanico« von Citizen.

Neue Mechanikmodelle

  • 19.11.2009
  • Uhren
  • U.J.S. Redaktion

Mit der Herbst/Winter-Kollektion präsentiert Citizen unter anderem das Modell »Meccanico« mit Mechnikwerk.

Die Spiralfeder und die Unruh, das Herzstück des mechanischen Werkes, werden in Tanashi, Tokio, dem Hauptsitz von Citizen produziert. Das Edelstahlgehäuse ist mit einem gläsernen und verschraubten Gehäuseboden ausgestattet, der Einblick in die einzelnen Bestandteile des Werkes gewährt. Die Schwungmasse, der skelettierte Rotor, ist der Form eines Ankers nachempfunden und die Brücke wird durch einen Genfer Schliff veredelt.

Im Design der »Meccanico« spiegeln sich die klassischen Formen und Merkmale der hohen Uhrmacherkunst wider. Bei der Gestaltung des Gehäuses wurde mit raffinierten Details gearbeitet. Die seitlich aufgesetzten Schraubenelemente, die sich bis in die Krone fortsetzen, unterstreichen die Wertigkeit der Uhr. Die Zifferblätter sind mit viel Liebe zum Detail in mehreren Schichten und Strukturen angelegt. Der Ausschnitt der Datumsanzeige ist großzügig gewählt, sodass drei Zahlen sichtbar sind und ein mittig stehender Zeiger leichte Ablesbarkeit gewährleistet. Optimalen Schutz bietet das hochwertige und entspiegelte Saphirglas.

Massive Edelstahlbänder und echte, handgearbeitete Krokodillederbänder komplettieren die Automatikuhren. Weitere technische Details: Automatik- und Handaufzug (einseitig links drehend), Gangreserve: 40 Stunden, Ganggenauigkeit: -15 ~ +40 Sekunden/Tag, Schlagzahl: 21.600/Std., 21 Steine, Gehäusedurchmesser: 42 mm, Gehäusehöhe: 11,5 mm, Kaliber: 4166, 24 Std. Anzeige, 10 Bar wasserdicht. Jede »Meccanico« von Citizen wird mit einem eleganten Uhrenbeweger ausgeliefert.

Verwandte Themen
Die teuerste Smartwatch der Welt weiter
In den Farben Olympias weiter
Gruppe steigert Umsatz weiter
Boyfriend Style weiter
Rado feiert die Liebe weiter
Lässiger Chick von Boccia Titanium weiter