UJS
Der erste Chronograph der Uhrenmarke B. Junge & Söhne aus Glashütte und das schematisch dargestellte Konstruktionsprinzip des modularen Gehäuses.
Der erste Chronograph der Uhrenmarke B. Junge & Söhne aus Glashütte und das schematisch dargestellte Konstruktionsprinzip des modularen Gehäuses.

Glashütter Uhrenmarke meldet sich zurück

  • 21.11.2010
  • Uhren
  • U.J.S. Redaktion

J. Bernhard Junge gehörte in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts zu den bekannten Persönlichkeiten der Glashütter Uhrmacherei. Als Uhrmacher und Uhrengroßhändler mit Sitz in Dresden verfolgte er die Philosophie, auf Kundenwünsche einzugehen und eine große Bandbreite an Modellen zu angemessenen Preisen anzubieten. 1891 schließlich realisierte er seinen lang gehegten Traum. Zusammen mit seinen Söhnen gründete er eine Uhrenmanufaktur in Glashütte. Der Schritt vom Händler zum Hersteller war vollzogen – die Marke B. Junge & Söhne geboren.

Mit markant-sportiven Zeitmessern meldet sich die Marke jetzt zurück. Das Premierenmodell ist in zwei Grundvarianten erhältlich: als klassisches Dreizeigermodell und als Chronograph. Mit der geschützten modularen Gehäusekonstruktion und dem zur Wahl stehenden Komponentenset kann der Käufer seine Uhr nach seinem Geschmack individuell gestalten – dies auch später. Die ästhetische Freiheit, persönlich die perfekte Uhr zu kreieren, wird durch die vier unabhängigen Komponenten ermöglicht: Werkcontainer, Halterahmen, Schraublünette und Spannring.

Verwandte Themen
Nixon bekommt einen neuen Chef weiter
Exklusiv für den Uhrenfachhandel weiter
Jede Uhr ein Unikat: weiter
Macht mal blau weiter
»Rockstar« unter den Taucheruhren weiter
Klassische Uhrmacherei mit moderner Formensprache. weiter